Home

#gutversorgt

gutversorgt:

mit / sicherer / infrastruktur

Dauerprojekt Fernwärmenetz Seit knapp 100 Jahren: das Fernwärmenetz wird immer weiter ausgebaut.
Seit knapp 100 Jahren: das Fernwärmenetz wird immer weiter ausgebaut.

Vor 1928 war eine warme Wohnung in Düsseldorf nicht selbstverständlich und nicht ungefährlich. Die Düsseldorfer mussten für ihre Kohleöfen mühsam Brennstoff besorgen und dafür Dreck und Asche im eigenen Zuhause in Kauf nehmen. Dazu war diese Art des Heizens nicht die sicherste: Es gab ein hohes Brandrisiko. Umso mehr freuten sich die Bürgerinnen und Bürger, als wir 1928 die Fernwärme in Düsseldorf einführten. Auch heutzutage spricht noch immer alles für sie: Die Versorgung ist klimafreundlich, komfortabel und sicher.

vorlauf_&_ruecklauf:/ fernwaerme-ankunft / im / hauptbahnhof

2018 konnten wir mit dem Anschluss des Düsseldorfer Hauptbahnhofs unser Fernwärmenetz weiter ausbauen. Durch den Einsatz der umweltfreundlichen Fernwärme am Hauptbahnhof können jährlich rund 1.000 Tonnen Kohlendioxid-Emissionen eingespart werden.

Und auch in Benrath waren wir tätig. Die Paulsmühle wird ebenfalls an unser Fernwärmenetz angeschlossen. Im August 2018 starteten die Bauarbeiten der vier Kilometer langen Verbindungsleitung vom Heizkraftwerk Garath nach Benrath. Ab Ende 2019 werden das Albrecht-Dürer-Berufskolleg und die Wohnhäuser an der Paulsmühlenstraße mit klimafreundlicher Wärme versorgt. Perspektivisch folgen dann weitere Schulen im Benrather Norden.

Der Düsseldorfer Flughafen soll bis Ende 2019 angeschlossen werden. Der Vertrag dazu wurde im Januar 2018 unterzeichnet. Für die Netzerweiterung muss eine knapp fünf Kilometer lange Leitung durch Derendorf und Unterrath gebaut werden. Die Bauarbeiten starteten am 16. Juli 2018. Durch den Anschluss kann der Flughafen künftig jährlich rund 10.000 Tonnen CO2 einsparen.